© Reiner Sievers

Gruppen

Der Dorfgesprächskreis
Der Dorfgesprächskreis wurde 1993 von Pastor Reiner Sievers ins Leben gerufen und steht allen Hüttenbuschern offen. In ihm treffen sich ca. 20 Bürgerinnen und Bürger, denen es ein Bedürfnis ist, sich über das Zusammenleben im Dorf auszutauschen und Vorschläge für Veränderungen zu machen. Aus dem Gesprächskreis entstehen bei Bedarf Arbeitsgruppen zu besonderen Themen.

Es konnten u.a. die Einrichtung eines Jugendtreffs für Hüttenbusch auf den Weg gebracht werden, die Arbeitsgruppe Dorfchronik gegründet werden, die 2003 eine umfassende Chronik Hüttenbuschs vorlegen konnte, der Kulturtreff Büchercafé ins Leben gerufen werden, das Fest "Hüttenbusch - ein Dorf stellt sich vor" angedacht werden, Hearings zu den Kommunalwahlen durchgeführt werden ... Auch das Thema Verkehr spielte immer wieder eine Rolle.

Interessenten sind jederzeit willkommen. Die Termine können den Aushängen in den Schaukästen der Kirchengemeinde Hüttenbusch, dem "kreuz + quer" sowie der Tagespresse entnommen werden oder direkt bei Pastor Reiner Sievers (Tel. 04794/503) erfragt werden.

Der Frauenkreis
Neben dem Posaunenchor ist der Frauenkreis der älteste Kreis der Kirchengemeinde Hüttenbusch. 1914 wurde er als Frauenhilfe gegründet und hatte zunächst die Aufgabe, Kranke und Wöchnerinnen mit Essen- sowie zu Weihnachten und Ostern Bedürftige mit Kleidung zu versorgen. Es wurde auch Geld zur Einkleidung mittelloser Konfirmandinnen und Konfirmanden gesammelt. Der Frauenhilfe gehörten im Schnitt 17 Frauen an.

Nachdem 1946 die neu eingestellte Gemeindeschwester Maria Kähler die Leitung der Frauenhilfe übernahm, wandelte sich der Charakter dieser Gruppe. Ab etwa 1948 kamen die Frauen auch zu regelmäßigen Bibel- und Nähabenden zusammen. Der Schwerpunkt ging mehr und mehr von der diakonischen zur gruppenbezogenen Arbeit über, so dass die Frauenhilfe ab den 50er Jahren zum Frauenkreis wurde. Neue, junge Frauen kamen hinzu. Diese haben dem Frauenkreis die Treue gehalten, so dass er sich im Laufe der Jahre zu einem Kreis eher älterer Frauen wandelte.

Auch heute kommen neue Frauen hinzu, die entsprechend dem gewandelten Charakter des Frauenkreises Frauen ab dem Alter von etwa 70 Jahren sind.

Der Frauenkreis trifft sich in der Regel am 2. Mittwoch im Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr, um unter der Leitung von Ingrid Meyrath und Adelhed Lütjen Kaffee zu trinken, zu klönen, zu singen und sich einem Thema zu widmen. Wechselnde Helferinnen sorgen dafür, dass auch äußerlich alles organisiert ist. Mitglieder des Frauenkreises helfen tatkräftig bei der Durchführung von Altengeburtstagsfeiern und Gemeindefesten.

Nähere Informationen bei Pastor Reiner Sievers (Tel. 04794/503).

Der Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe
Seit ihrer Gründung im Jahr 1988 treffen sich montags um 19.30 Uhr Abhängige und Angehörige suchtkranker Menschen im Gemeindehaus der Hüttenbuscher Kirche zum Austausch ihrer Sorgen und Nöte.

Der Name „Freundeskreis“ ( wörtlich: ein Kreis von Freunden ) kennzeichnet die Gruppe als Gemeinschaft: „Ein Freund ist ein Mensch, der mich versteht, mich annimmt und mich nicht gleich bewertet. Zwischen Freunden besteht das Gesetz von Leistung und Gegenleistung nicht. Unter Freunden kennzeichnen offene Zuwendung, gegenseitige Wertschätzung und wirkliches Ernstnehmen die Atmosphäre“.

In der heutigen Zeit sind viele Menschen erheblichen Belastungen ausgesetzt, im beruflichen wie privaten Leben.

Nicht selten bedeutet dies den Griff zur Flasche, zu Tabletten oder anderen Drogen. Unversehens entsteht eine gefährliche, schleichende Krankheit, die unweigerlich zum frühen Tod führen kann.

Aus diesem Grunde sind in den letzten Jahren Selbsthilfegruppen entstanden, die Suchtkranken Beistand leisten wollen. Sie helfen abhängig gewordenen Mitmenschen und ihren Angehörigen, Wege zu finden, die aus der Abhängigkeit führen.

Im Freundeskreis treffen sich betroffene Menschen, die aus ihren selbstgemachten Erfahrungen einander hilfreich zur Seite stehen.

Die Gruppe bietet eine Vielzahl an Aktivitäten zur sinnvollen Freizeitgestaltung.

Sie orientiert sich in ihrer Arbeit an den christlichen Grundwerten, sie schenkt Vertrauen und steht dazu.

In unserer Gemeinde wirken wir beim Gemeindefest, vereinzelt beim Gottesdienst, bei Veranstaltungen usw. mit.

Wir veranstalten Kohl- und Pinkelessen, Fahrten, Grillfeste, die Weihnachtsfeier und auch Seminare.

Wir setzen auf persönliche Beziehungen.

Wir sehen den ganzen Menschen.

Wir verstehen uns als Selbsthilfegruppen

Wir begleiten in eine zufriedene Abstinenz.

Wir kämpfen gegen Alkohol- und anderen Suchtmittelmissbrauch.

Wir leisten ehrenamtliche Hilfe.

Wir sind auch für die Angehörigen Suchtkranker da.

Wir arbeiten im Verbund der Suchtkrankenhilfe

Im Kontaktgespräch bieten wir Information und Orientierung.

Wir beraten vertraulich und kostenlos über mögliche Wege aus der Sucht.

Hilfe ist möglich.

Konakt: Tel.: 04792-7020

Der Posaunenchor 
Der Posaunenchor wurde 1911 durch den Hüttenbuscher Pastor Georg Friedrich Borcherding gegründet. Heute besteht er aus ca 15 Aktiven, die sich montags von 20.00 bis 22.00 Uhr auf der Empore der Kirche treffen. Die Leitung hat Birgit Lackner. Der Posaunenchor gestaltet besondere Gottesdienste und festliche kirchliche Feiern mit. Darüber hinaus bringt er den Gemeindegliedern, zum 80., 85. und ab dem 90. Lebensjahr ein Geburtstagsständchen. Und schließlich wirkt der Posaunenchor bei besonderen Anlässen des Hüttenbuscher Dorf- und Vereinslebens mit - so beim Erntefest.

Birgit Lackner bildet zur Zeit auch einige Jungbläser und Jungbläserinnen aus.

Wer Lust hat, ein Blechblasinstrument zu erlernen oder schon mal eines gespielt hat und wieder einsteigen möchte, der wende sich doch an Pastor Reiner Sievers (Tel. 04794/503). 
Quelle: Werner Runge (2011)
Quelle: unbekannt (1931)

Der Erwachsenensingkreis (Kirchenchor)

Seit Mitte der 80er Jahre besteht der Erwachsenensingkreis (Kirchenchor), der von Roswitha Maczewski ins Leben gerufen wurde. Seit 2000 wurde er von Silke Jelten geleitet. Derzeitiger Leiter ist Ralph Hiob. Der Erwachsenensingkreis (Kirchenchor) trifft sich z. Zt. am 1. und 3. Mittwoch im Monat von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr in der Kirche zum Proben. Er wirkt mehrfach im Jahr bei der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten und Gemeindefeiern mit. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.

Wer Lust hat, zu singen, ist herzlich eingeladen, vorbeizuschauen oder sich bei Pastor Reiner Sievers (Tel. 04794/503) zu melden. 
Quelle: Hans-Meinert Steffens

Das Flötenensemble

Im Jahr 2004 bildete sich die Flötengruppe, in dem vier interessierte Frauen zusammenkamen, um miteinander die Freude am Musizieren zu teilen. Mit den Kenntnissen aus Kindheit und Jugend war es möglich, drei- und vierstimmige Stücke zu spielen. Im Laufe der Jahre veränderte sich einige Male die Zusammensetzung der Gruppe. Durch die Erweiterung der Gruppe mit einer professionellen Musikerin wurde es möglich, den Schwierigkeitsgrad der Stücke zu erhöhen und auch Stücke mit Klavierbegleitung zu spielen. Das Repertoire umfasst Klassik, Klezmer, Volkslieder und Taizé. Es gibt im Durchschnitt fünf Auftritte im kirchlichen Bereich durch Mitgestaltung von Gottesdiensten. Außerdem auch Mitwirken an Konzerten des Chores „Moorpieper“ in Hüttenbusch. Der erste Auftritt der Gruppe war am 06.02.2005 in einem Taizé-Gottesdienst.
Die Gruppe trifft sich jeden Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr.
Quelle: Bernd Brünings

Der Kinderchor

Der Kinderchor wurde 1976 von Roswitha Maczewski ins Leben gerufen und bis zu ihrer Pensionierung 2000 geleitet. Von Dezember 2000 bis Juni 2006 hat Ulrike Dehning die Leitung übernommen. Seit dem September 2006 ist Gitte Allenstein für den Kinderchor verantwortlich.

Der Kinderchor trifft sich mittwochs um 16.15 Uhr zu seinen Proben. 

Die Gruppen des Kinderchores wirken in Gottesdiensten, bei Gemeinde- und z.T. auch Vereinsveranstaltungen mit. Höhepunkte ist in jedem Jahr die Gestaltung einer Kinderchristvesper. 

Wer gerne mitsingen möchte, der komme einfach vorbei oder wende sich an Gitte Allenstein (Tel. 04794/962161).
Quelle: Reiner Sievers (2013)
Quelle: Reiner Sievers (2015)

Der Laienspielkreis

Der Laienspielkreis wurde 1977 von Pastor Dieter Kirschner mit damals gerade konfirmierten Jugendlichen gegründet. Im Laufe der Jahre wurde daraus eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener, die mit viel Spaß kleine Theaterstücke erarbeitet. In der Regel werden pro Jahr zwei Stücke eingeübt, die dann im Sommer und in der Adventszeit zu unterschiedlichen Anlässen aufgeführt werden. Hinzu kommt gelegentlich die Mitwirkung in Gottesdiensten der Passionszeit. Neben dem Theaterspielen stehen Kinobesuche, Spielrunden, Feste und auch gemeinsame Fahrten wie z. B. zu Kirchentagen auf dem Programm. Von 1983 bis 1990 wurde die Gruppe von Pastor Ralf Kölling geleitet, seit 1990 von Pastor Reiner Sievers.

Die Gruppe trifft sich donnerstags von 20.00 bis 21.30 Uhr in der Hüttenbuscher Kirche. Nähere Informationen bei Pastor Reiner Sievers (Tel. 04794/503).
Quelle: Reiner Sievers (Abend der Begegnung auf dem Kirchentag 2009 in Bremen)

Offener Meditationskreis

Nach Absprache trifft sich im Raum unterm Dach bzw. in der Kirche ein offener Meditationskreis. Wer Interesse hat, der möge sich an Regina Kistermann wenden: (Tel: 0172 / 7622678).